Kontakt
zur Startseite

Andreas Krüger Eigenheim-/Wohnungsbau GmbH Stralsund,

Robert-Koch-Str. 9
18442 Groß Lüdershagen

Telefon: 0 38 31 - 49 81 30
Telefax: 0 38 31 - 49 80 08
E-Mail:

 

Keller – ja oder nein?

Das ist die Frage, die sich jeder Bauherr am Anfang seines Bauvorhabens stellt. Vor- und Nachteile müssen sorgfältig abgewogen werden.

Haus mit Keller
Quelle Bild: PCI

Nutzungsmöglichkeiten

Ein geräumiger Keller bietet zusätzlichen Raum und das nicht nur für Heizung, Waschmaschine und Gerümpel. Ein Keller kann äußerst vielseitig sein und neben Technik-, Hauswirtschafts- und Stauraum z.B. auch den Hobby- und Fitnessraum, die Sauna und den Wellnessbereich mit Whirlpool und Solarium, das Gäste-, Arbeits- und Spielzimmer und den Partyraum beherbergen. Sie sehen, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Mehr Platz für die individuelle Entfaltung bedeutet auch mehr Lebensqualität.

Abdichtung und Wärmeschutz

Grundvoraussetzung für ein angenehmes Raumklima ist, dass der Keller trocken ist. Moderne auf die jeweilige Einbausituation abgestimmte Abdichtungssysteme gewährleisten dies sogar bei drückendem Wasser. Welche Maßnahme für Ihren Keller die geeignete ist, sollte in jedem Fall ein Fachmann entscheiden und umsetzen. So lassen sich spätere Feuchtigkeitsschäden wegen fehlerhafter Gründung, Abdichtung oder falsch eingeschätzter Grundwasser-Verhältnisse vermeiden.

Darüber hinaus sollten Keller und Bodenplatte ausreichend gedämmt werden, um möglichst viel Heizenergie zu sparen. Eine nachträgliche Dämmung von innen ist häufig bauphysikalisch bedenklich und vermindert die nutzbare Fläche und Raumhöhe.

Moderne Dämmsysteme für den erdberührten Bereich bieten geeignete, dauerhafte Lösungen – egal ob unter der Bodenplatte oder an der Außenseite von Kellerwänden. In Verbindung mit vorgefertigten Lichtschächten und hochwertigen Kellerfenstern stehen bauphysikalisch durchdachte, wirtschaftlich sinnvolle und optisch ansprechende Lösungen zur Verfügung.

Kosten

Die Kosten für einen Keller sind nicht zu unterschätzen. Um sie realistisch bewerten zu können, muss man berücksichtigen, dass Hauswirtschafts-, Technik- und Abstellräume bei Verzicht auf einen Keller anderweitig eingeplant werden müssen und ggf. auch zu Lasten der Freifläche gehen. Darüber hinaus müssen Fundamente und eine wärmegedämmte Bodenplatte in jedem Fall finanziert werden.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen