Kontakt
zur Startseite

Andreas Krüger Eigenheim-/Wohnungsbau GmbH Stralsund,

Robert-Koch-Str. 9
18442 Groß Lüdershagen

Telefon: 0 38 31 - 49 81 30
Telefax: 0 38 31 - 49 80 08
E-Mail:

 

Mehr Informationen:

Betonsanierung - eine wichtige Aufgabe unserer Zeit

Stahlbeton ist einer der meist verwendeten Baustoffe unserer Zeit. Eine seiner Haupteigenschaften ist seine Festigkeit, trotzdem können auch Stahlbetonteile Schadstellen aufweisen, die durch spezielle Sanierungsmaßnahmen instandgesetzt werden können.

Die Ursache von Schäden an Beton resultieren vor allem aus eingedrungener Feuchtigkeit, schädlichen Umwelteinflüssen, Verschleiß und mangelhafter Bauausführung. Gelangt Feuchtigkeit an den Bewehrungsstahl, führt dies zu Korrosion und einer Volumenausdehnung, die letztlich Abplatzungen und Risse des Stahlbetons zur Folge hat. Auf Dauer hat dies die Verminderung der Standfestigkeit bzw. eine erhebliche Schwächung des Bauteils zur Folge.

Um größere Bauschäden zu vermeiden, sollte eine Sanierung schnellstmöglich erfolgen. Nach einer detaillierten Schadensanalyse sind folgende Schritte obligatorisch:

  • Beseitigung loser Betonteile
  • Reinigung, z.B. mittels Sandstrahlung oder Hochdruckreiniger
  • Rostentfernung
  • Aufbringung eines Korrosionsschutzes an der Armierung
  • Schließen von Rissen
  • Reprofilierung des Betons
  • Auftrag einer Dichtungsschlämme oder einer Bitumenbeschichtung als dauerhafte Schutzschicht gegen Frost, Tausalze, Chemikalien
Beton Beton Beton
Bildquelle: PCI

Spritzbeton – die wirtschaftliche Methode

Spritzbeton erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Das Besondere an ihm ist, dass er unter hohem Druck mittels Schlauch und Spritzdüse direkt aufgetragen wird. Durch den Aufprall wird der Spritzbeton verdichtet, so dass im Vergleich zu herkömmlichem Beton ein Arbeitsgang eingespart werden kann.

Dieser äußerst wirtschaftliche Vorgang kann sowohl im Nassspritz- als auch im Trockenspritzverfahren erfolgen. Während bei der ersten Methode ein fertig angemischter Beton verwendet wird, bildet beim Trockenspritzverfahren eine Trockenmischung die Grundlage, die erst kurz vor Austritt aus der Düse mit Wasser vermengt wird.

Verwendung findet Spritzbeton vornehmlich in Bereichen der Beton- und Tunnelinstandsetzung sowie in der Hang- und Felssicherung.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen